Der Lithiummarkt / Lithium Market 2018-03-27T07:54:50+00:00

Der Lithiummarkt

Historisch

Roskill schätzen in ihrem Bericht Lithium: Global Industry, Markets & Outlook to 2025 13. Auflage, 2016, dass der globale Bedarf an LCE im Jahr 2015 bei 177.800 t lag, ein Zuwachs gegenüber 68.000 t LCE im Jahr 2000, was einen durchschnittlichen jährlichen Anstieg von 6,8% entspricht.

Die Glas- und Keramikindustrie ist  historisch gesehen der größte Abnehmer. Seit 2000 stieg jedoch die Verwendung von Lithium in aufladbaren Batterien kontinuierlich von 4% auf 37% des Gesamtverbrauchs. Diese Nachfrage liegt in der Einführung der Lithium-Ionen Technologie in der Unterhaltungselektronik begründet, sowie dem Aufkommen von Produkten wie Tablets und Smartphones sowie – in neuester Zeit – von Elektrofahrzeugen.

Gegenwart und Zukunft

Roskill prognostizierten in ihrem Bericht gemäß ihrem Basismodell einen starken mittelfristigen Anstieg des Lithiumverbrauchs von 6,4% pro Jahr bis 2025, der sich in einer LCE Nachfrage von 328.000 t p.a. ausdrückt.

Darüber hinaus zeigt ein Maximalszenario, dass die ansteigende Nachfrage von Lithium-Sekundärbatterien in elektrischen Fahrzeugen und ein gesteigertes globales Wirtschaftswachstum zu einem durchschnittlichen Anstieg von 9.3% pro Jahr und einer LCE Nachfrage von 440.300 t p.a. in Jahr 2025 führen könnten.

Neuere Studien von Roskill und Benchmark Minerals Intelligence zeigen, dass eine durch Regierungsprogramme getriebene schnellere Marktdurchdringung von Elektrofahrzeugen die Nachfrage für Lithium deutlich über diese Zahlen steigen werden lässt.

Die meisten großen Fahrzeughersteller stellen Fahrzeuge mit integrierter Lithium-Ionen Batterietechnologie vor und Tesla zielt darauf ab, durch Senkung der Kosten und Einstieg in die Batterieherstellung mit der ‚Gigafactory‘ in Nevada, die zu Beginn 500.000 Einheiten produzieren wird, Elektrofahrzeuge in den Massenmarkt einzuführen. Volkswagen hat seine Absicht bekanntgegeben, bis zum Jahr 2025 30% seiner Fahrzeuge als Elektrofahrzeuge zu produzieren.

Jedoch wird es bei führenden Fahrzeugherstellern und den Endverbrauchern noch einige Zeit dauern, um elektrische Fahrzeuge soweit zu etablieren, dass der Lithiummarkt beeinflusst wird. Der wachsenden Sorge von Regierungen folgend, Maßnahmen zur Minderung der globalen Erwärmung zu entwickeln und die Verschmutzung der Städte durch fossile Energieträger zu minimieren, kann die Einführung elektrischer Fahrzeuge eine maßgebliche Rolle spielen, diese Ziele zu erreichen. Der Markt für Lithium-Ionen-Batterien ist merklich mit der Verwendung in der Unterhaltungselektronik gestiegen, wobei Batterien in elektrischen Fahrzeugen noch wesentlich mehr Lithium benötigen, um diese anzutreiben.

ebenso von Roskill vorhergesagt wird der steigende Einsatz von Lithium-Ionen-Batterien in Hochleistungsenergiespeichern, der besonders mit netzunabhängigen erneuerbaren Energiequellen verbunden ist. Der steigende Einsatz von Lithium-Aluminium Legierungen in der Luftfahrtindustrie, zur Gewichteinsparung und Erhöhung der Treibstoffeffizienz hat ebenfalls gutes Wachstumspotenzial.

„Ein Maximalszenario, mit ansteigender Nachfrage von Lithium-Sekundärbatterien in elektrischen Fahrzeugen und ein gesteigertes globales Wirtschaftswachstum führt einem durchschnittlichen Anstieg von 9.3% pro Jahr“

Versorgung

Roskill schätzen in ihrem Bericht, dass 2015 die Gesamtproduktion von Lithium bei ca. 176.000 t (LCE) lag. Weltweit gibt es vier große Lithiumproduzenten, mit drei Soleproduzenten und einem Festgesteinsproduzenten. Diese „großen vier“ machten etwa 87% der weltweiten Lithiumproduktion im Jahr 2015 aus.

Seit 2015 gibt es einen merklichen Anstieg unternehmerischer Tätigkeit mit mehreren Unternehmen im Lithiumsektor, die aufgrund des positiven Ausblicks für Lithium in absehbarer Zukunft eine Zusammenlegung ihrer Versorgungsquellen planen. Außerdem suchen strategische Endverbraucher nach Möglichkeiten, ihre Versorgung sicherzustellen, indem sie Eigenkapital investieren und Lieferabkommen mit potenziellen Lithiumproduzenten abschließen.

Preis

Die Preisbildung von Lithium wird außerbörslich verhandelt und basiert auf Kundenvorgaben. Selten werden Preise veröffentlicht. Lithiumprodukte höherer Reinheit, die bestimmte Batterieprodukte einschließen, erzielen hohe Preise gegenüber Lithium in rein technischer Qualität.

Laut Roskill stiegen die Preise für Lithiumkarbonat technischer Qualität von 2.187 US Dollar/t im Jahr 2004, auf 5.965 US Dollar/t im Jahr 2015. In der näheren Zukunft erwarten Roskill eine weitere kontinuierliche Preissteigerung, da neue Märkte und Anwendungen für Lithiumprodukte gefunden werden. Ihr Basismodell prognostiziert einen kontinuierlichen Anstieg des Lithiumkarbonat-Preises auf 10.240 US Dollar/t im Jahr 2025. Der Markt hat aufgrund gesteigerter Nachfrage jedoch schnell angezogen, so dass die derzeitigen, vom  Industrial Minerals Magazine veröffentlichten Preise, im Bereich von 17-20.000 US Dollar/t liegen.

Um mehr über den Lithiummarkt in Europa zu erfahren, KLICKEN SIE HIER

Erhalten Sie Neuigkeiten

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Bestätigung *